normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
 

Hinweise und Festlegungen

Liebe Eltern,

 

nachstehende Hinweise und Festlegungen sollen Ihnen eine kleine Hilfe und Anregung sein. Natürlich stehen wir Ihnen zu weiteren Fragen gern und unbürokratisch zur Verfügung. Rufen Sie uns einfach an oder vereinbaren Sie mit uns kurzfristig einen Gesprächstermin!

 

1. Krankheit und Krankmeldung Ihres Kindes

 

- Bitte informieren Sie unsere Schule am 1. Fehltag, in der Regel von 07.00 Uhr bis

  08.00 Uhr , spätestens aber bis 10.00 Uhr, telefonisch (Tel.20368)!

  Es besteht bei Nichterreichbarkeit auch die Möglichkeit, Ihre Nachricht auf den

  Anrufbeantworter zu sprechen.

- Am 1. Tag nach der Genesung geben Sie bitte Ihrem Kind eine schriftliche

  Entschuldigung oder ein  ärztliches Attest zur Abgabe beim Klassenlehrer mit!

- Sollten Sie keine Entschuldigung vorlegen, zählt das Fernbleiben Ihres Kindes als

  unentschuldigt.

- Informieren Sie bitte im Vorfeld den Klassenlehrer Ihres Kindes über einen

  geplanten Arztbesuch!

- Sollte sich der Gesundheitszustand Ihres Kindes während der Unterrichtszeit

  stark verschlechtern, darf es nicht allein nach Hause gehen. Ihr Kind muss von

  einem Erziehungsberechtigten oder einer anderen volljährigen Person (Vollmacht

  vorausgesetzt) abgeholt werden.

- Unfälle im Sportunterricht, im Schulhaus, auf dem Schulhof oder auf dem

  Schulweg müssen sofort im Sekretariat gemeldet werden. Es erfolgt eine

  Eintragung in unser Unfallbuch und ggf. die Erstellung einer Unfallmeldung. Ihr

  Kind erhält in jedem Fall ein Informationsblatt zu einem Schulunfall, das Sie

  bitte Ihrem Kind am nächsten Tag oder nach der Genesung wieder mitgeben!

 

2. Medikamenteneinnahme während der Unterrichtszeit

 

- Die Richtlinie zur Verabreichung von Medikamenten an allgemeinbildenden

  und berufsbildenden Schulen (Medikamenten-Erlass) vom 03.01.2012 im

  Schulverwaltungsblatt trifft dazu die rechtlich verbindlichen Aussagen.

  Sollte also Ihr Kind während der Unterrichtszeit vom Arzt verschriebene

  Medikamente einnehmen müssen, setzen Sie sich bitte umgehend mit dem

  Klassenlehrer Ihres Kindes in Verbindung und besprechen Sie mit ihm alle

  weiteren Schritte!

 

3. Sportunterricht

 

- Die Teilnahme Ihres Kindes am Sportunterricht ist nur in ordnungsgemäßer

  Sportkleidung (Turnhallenbenutzung: Turnschuhe mit hellen und weichen

  Sohlen) gestattet.

- Das Tragen von Uhren und Schmuck (Piercing eingeschlossen) ist

  grundsätzlich  nicht gestattet.

- Eine Sportbefreiung legt Ihr Kind dem Sportlehrer vor Beginn des Unterrichts

  vor. Bitte Turnschuhe mitgeben!

 

4. Veränderungen von Schülerdaten

 

- Veränderungen der Sorgerechtsverhältnisse, der Wohnanschrift, der

  Telefonnummer oder ein beabsichtigter Umzug (evtl. damit verbundener

  Wechsel in eine andere Grundschule) teilen Sie bitte umgehend dem

  Klassenlehrer Ihres Kindes bzw. der Schulleitung mit!

 

5. Veröffentlichung von Fotos

 

- Wir beabsichtigen in regelmäßigen Abständen von Veranstaltungen bzw.

  Ereignissen unserer Schule Bilder und kleine Berichte zu veröffentlichen. Dazu

  nutzen wir unsere Klassenräume, Flure, den "Zörbiger Boten" sowie

  gelegentlich auch die "Mitteldeutsche Zeitung", bei besonderen Höhepunkten

  auch das Regionalfernsehen und ganz besonders unsere Homepage. Sollten

  Sie mit einer Veröffentlichung von Bildern bzw. Texten, auf denen bzw. in

  denen Ihr Kind gezeigt bzw. benannt wird, nicht einverstanden sein, dann

  informieren Sie bitte den Klassenlehrer Ihres Kindes. Bei bereits eingestellten

  Bildern oder Texten in unserer Homepage, die Ihre Zustimmung nicht finden

  sollten, nehmen wir diese selbstverständlich von unserer Homepage herunter.

 

6. Hortanmeldungen

 

- Die Anmeldung für einen Besuch Ihres Kindes in den Horten der Stadt Zörbig ist wie folgt möglich:

  Hort Zörbig

   - Frau Jäger 034956 60135

   Hort Quetzdölsdorf, Schortewitz, Stumsdorf

   - Frau Günther 034956 60138

 

7. Freistellung vom Unterricht

 

- Beabsichtigen Sie Ihr Kind vom Unterricht zu beurlauben (pro Schuljahr max.

  10 Unterrichtstage möglich) für ein wichtiges familiäres Vorhaben, Urlaub

  u.a.m. können Sie einen Antrag an den Klassenlehrer Ihres Kindes stellen.

  Das Formular erhalten Sie beim Klassenlehrer und sollte spätestens 14 Tage

  vor der Freistellung in der Schule abgegeben werden.

  Einen gesetzlichen Anspruch auf eine Befreiung Ihres Kindes vom Unterricht haben

  Sie allerdings nicht!

 

8.  Hinweise zum bestehenden Schülerunfalldeckungsschutz und zur Erstattung

     zusätzlicher Leistungen im Bereich der Schülerunfallfürsorge

 

Die Stadt Zörbig stellt als kommunaler Träger der Grundschulen in Zörbig sicher, dass unter dem Aspekt der kommunalen Fürsorge ein zusätzlicher Unfalldeckungsschutz mit ergänzenden Entschädigungsleistungen und ein Schülersachdeckungsschutz mit zusätzlichen Leistungen für die Erstattung von Sachschäden beim Kommunalen Schadenausgleich (KSA) den betroffenen Schülern gewährt werden kann.

 

Gegenstand des Schülerunfalldeckungsschutzes

 

Der Schülerunfalldeckungsschutz des KSA ist ein ergänzender Versicherungsschutz, der zweckmäßige und auch notwendige Leistungen enthält, die einerseits auf die Bedürfnisse der Schüler und Kinder ausgerichtet sind und andererseits der kommunalen Fürsorgepflicht der Stadt Zörbig Rechnung tragen. Der Schülerunfalldeckungsschutz enthält für Schüler und Kinder ergänzende Leistungen, die bei Folgen körperlicher Unfälle im Rahmen von gesetzlichen oder privaten Unfall- und Krankenversicherungen nicht erbracht werden oder eine Ergänzung dazu darstellen.

 

Für die Gruppe der Grundschüler wird nachfolgende Leistungskombination gewährt:

  • Bestattungskosten bis 1.200 EUR
  • Bergungs- und Überführungskosten bis zu 1.200 EUR
  • Invaliditätsleistung bis zu 100.000 EUR

 

Die Entschädigungen werden gewährt für die Folgen körperlicher Unfälle im Zusammenhang mit dem Grundschulbetrieb

a)      auf dem Gelände/Grundstück und den Schulgebäuden,

b)      auf Turn- und Spielplätzen,

c)      bei Veranstaltungen außerhalb der Schule, sofern sie unter der Leitung der von der Schule damit beauftragten Personen stattfinden,

d)     auf dem Wege zu und von der Schule oder Veranstaltung,

e)      auf Besorgungsgängen der Schüler während des Schulunterrichts, sofern ein Auftrag des Lehrers vorliegt und die Besorgung nicht persönlichen Bedürfnissen dient.

 

Gegenstand der Erstattung zusätzlicher Leistungen im Bereich der Schülerunfall-fürsorge (Sachdeckungsschutz)

 

Neben dem Aspekt der Unfallfürsorge, kann auch unter dem Blickwinkel weitergehender kommunaler Fürsorge minderjährigen Personen für bestimmte Sachschäden, die diese im Zusammenhang mit dem Besuch der kommunalen Grundschule durch Beschädigung, Zerstörung oder Abhandenkommen erleiden, eine Billigkeitsentschädigung bis zu 250 EUR gewährt werden.

Schäden, die auf dem Weg zu oder von der Grundschule oder einer Veranstaltung der Grundschule eintreten, sind mit gedeckt.

 

Für nachstehende Sachen können deckungsfähige Schäden entstehen:

  • Fahrräder (bis zu 250,- EUR) einschließlich Zubehör (Fahrradhelm bis zu 50,- EUR/ Fahrradschloss bis zu 40,- EUR). Zu empfehlen ist eine Hausratsversicherung (einschließlich einer Fahrradversicherung) bzw.  eine gesonderte Fahrradversicherung.
  • Kleidungsstücke
  • Vom Arzt verordnete Hilfsmittel
  • Unterrichtsmaterialien
  • Sportsachen
  • Persönliche Gegenstände

 

Nicht ausgleichsfähig sind Schäden durch Beschädigung, Zerstörung oder Abhandenkommen von Handys, Wertsachen, Schmuck, Bargeld, sonstige Zahlungsmittel, Fahrausweise, Urkunden aller Art, Schlüssel, Geldbörsen und Brieftaschen.

Eine Billigkeitsentschädigung wird nicht gewährt, wenn und soweit

-          eine anderweitige Ersatzmöglichkeit besteht,

-          der Schaden durch von der Stadt Zörbig nicht beherrschbare Ereignisse (Naturereignisse) verursacht wurde,

-          im Falle Abhandenkommen eines Fahrrades dieses nicht gesichert war,

-          der Schaden durch Schüler oder dem gesetzlichen Vertreter schuldhaft verursacht wurde.

 

Im Falle eines Schadens unterrichten sie ggf. die schadenaufnehmende Stelle, hier das Schulsekretariat Frau Hecht (Tel. 20368), damit schnellstmöglich alle für die Beurteilung der Sach- und Rechtslage relevanten Informationen zur Regulierung und für die Entscheidungsfindung an die Stadtverwaltung, hier an Herrn Herbsleb (Tel. 60120), weitergereicht werden können.

Neben der Meldung bei Unfällen achten Sie bei Sachschäden darauf, dass frühzeitig aussagekräftige Unterlagen zum Schadenumfang bzw. zur Schadenhöhe beigefügt werden (Anschaffungskosten, Fotos der Beschädigung, Kostenvoranschläge etc.).